previous arrow
next arrow
Slider

Teilnehmer berichten

Henry aus Stralsund

„Ich war an dem Tag des Rituals eher in schlechter Stimmung. Hinzu kamen viele Fragen zum Ablauf und dem Organisatorischen.

Doch sobald ich auf dem Sitzplatz ankam und Jasmin mit den Ausführungen begann, war es als ob aller Ärger verflogen war.

Ich hatte nach wenigen Minuten das Gefühl, das ich beim Zi Teng Shui Ritual ein paar Jahre zuvor hatte. Alles war klar und durchleuchtend und gleichzeitig mit der Maske der weltlichen Existenz gekleidet. Eine Zeit lang nahm Jasmin die Gestalt der reinen Tara an in meinen Augen.

Der Tee schmeckte wunderbar und half bei der Aklimatisierung der starken Wärme des Raumes. Während dann das AUM von allem angestimmt wurde, war da eine friedvolle Stille. Als dann die erste Runde anfing, waren wirklich alle Gedanken weg, nur noch die meditative Haltung, Dankbarkeit für die Leere und die selbstlose Liebe als Geschenk.

Freude für alle Anwesenden, die positive von Liebe durchzogene Stimmung, wogte wie ein sehr sanfter Fluss hin und her.

Sinnliche schenkende Berührung und Küsse ließen die Welt einfach so verschwinden.

Die 2. Runde begann und war so berührend angenehm, leicht -langsam, sich stetig weiterbewegend, fördernd, ohne fordernd zu sein.
Alle Gesichter waren ruhig, friedvoll, ohne Spuren von Leid oder Angst. Es war vollkommener Frieden.“

Götz aus Hamburg

„Vielen vielen Dank für den unvergesslichen Abend gestern. Die Nähe und das Vertrauen das gestern im Raum uns miteinander verbunden hatte, empfand ich als sensationell. Es war schön zu spüren wie Liebe geteilt wurde. Zu erleben, wie zärtlich und einfühlsam alle miteinander umgegangen sind, das war sehr besonders. Getragen von gegenseitigen Respekt war zu spüren, dass jeder dem/ der Gegenüber tiefste Zuwendung geben wollte und es tat. Die Sinne fuhren Karussell. Riechen, spüren, schmecken….sich öffnen….. Danke! Das würde ich gerne vertiefen und nochmals erleben.“

Karsten aus Neubrandenburg

„Es hat mir sehr gut gefallen. Die Energien die ich spürte haben mich überwältigt. Ich war Zeitweise wie in Trance. Da es das erste Mal für war, in derartigen Ritualen oder generell in solch spirituellen Ritualen ein bzw abzutauchen, war ich so sehr unwissend zu diversen Verhaltensregeln. Es hat mich stückweit unsicher hat werden lassen. Sei es bei dem Teeritual oder sei es bzgl der Opfergabe. Die Energieentfaltung war extrem für mich spürbar. Ich habe veruscht das umzusetzen, was Jasmin erklärte…eure Energien und diese Möglichkeit dieser gegenseitigen Hingabe war unfassbar. Ich bin euch…für diese Erfahrung unendlich dankbar.“

Danko aus Wittstock

„Schon bei der Vorstellung der einzelnen Teilnehmer war eine sehr harmonische und achtsame Stimmung zu spüren. Als ich mich dann mit ein paar kurzen Sätzen vorstellen wollte, passierte das was keiner so richtig mag. Ich hatte ein Blackout. Der Kopf war vollkommen leer und ich fühlte mich ein wenig unwohl. Aber durch die gelassen und harmonische Stimmung, war das ganze schon nach wenigen Minuten wieder vorbei und ich horchte nur noch nach den Worten von Jasmin und war fasziniert davon. Sie erklärte den Ablauf des Abends, und die Wichtigkeit der einzelnen Abschnitte, die aufeinander folgten und was wir im praktischen Teil zu beachten haben. Danach ging es nach einer kurzen Pause, mit kleinen leckeren Snacks in den praktischen Teil über. Zwischen durch habe ich immer mal wieder meditiert, um in diesen meditativen Zustand zu bleiben. Es war für mich ein sehr schöner Abend, in dem ich sehr viel positive Erfahrungen sammeln konnte. Aber es bedarf auch einiger Übung, um das ganze erlernte Wissen umzusetzen.“

Jeannette, Hasle (Schweiz)

„Meine Erfahrung zum Vereinigungsritual: als ich ankam wurde ich liebevoll von Jasmin, ihrem Meister und allen Anwesenden empfangen. Ich war zu Beginn noch etwas ängstlich, weil ich noch nie so eine Erfahrung hatte. Zu Beginn gab es eine sehr aufschlussreiche Einführung von Jasmin, dann folgte eine wunderschönes Teeritual, um Achtsamkeit und Wertschätzung für das Männliche und Weibliche zu kreieren. Danach kam eine wunderschöne Aum Meditation von Henry angeleitet. In der Meditation fühlte ich mich mit dem Raum verbunden. Das Gefühl der Grenzen lösten sich auf, der ganze Raum war voll von hochschwingender Energie. Dann begann das Liebesritual. Ich war die letzte der Frauen in der Reihe und durfte einfach Claudia folgen. Zuerst war ich beim Meister mit Herzklopfen angelangt, – in dem Moment so vertraut und geliebt, so gross und überwältigend war es, dass es alle Begrenzungen in mir sprengte und Tränen der Erlösung flossen. Ich konnte mein Kopf abgeben und einfach Liebe schenken. Ich war so in der Erfahrung, das da kaum Raum mehr war für denken. Da war nur noch Erfahrung. Die Energie war sehr unterschiedlich im Erleben. Mal Stärker oder schwächer fliessend, sanft, impulsiver, kaum Energie. Ich hatte insgesamt bei allen Teilnehmern die Erfahrung von Verbundenheit. Ich hätte mir das nicht vorstellen können, das es so leicht geht. Es war wie vor dem grossen, unbekannten Ozean zu stehen und meine Fussspitzen da zögernd reinzuhalten, doch durch die Bereitschaft mich einzulassen, war ich plötzlich mittendrin, in der Erfahrung. Es war ein sehr liebevoller Raum, so natürlich und verbunden, dass ich mich aufgehoben gefühlt habe. Ich fühle mich nun noch natürlicher, mich zu öffnen und zu schenken❤Danke an euch alle, die den Raum geführt und gehalten haben🙏“

Michael aus Thüringen

„In der Nacht zu Hause habe ich einen Kreis gespürt, welcher die Energie transportiert hat durch meinen Körper und den Körper der Partnerin.

Diese Energie floss in beide Richtungen…

Nun bin ich viel gelöster und atme tief durch, wenn der Alltag mich wieder stresst ….

Ich bin jetzt viel
gelassener und entspannter.

Vielen Dank und liebe Grüße von Michael“

[hfe_template id='1252']